Der hervorragende bulgarische Schriftsteller Nedjalko Jordanov in Wien

n yordanovDas bulgarische Theatercafe in Wien unter der Leitung von Zlatka Bojtscheva veranstaltete eine Autorenlesung mit dem bulgarischen Schriftsteller, Dramaturg und  Regisseur – Nedjalko Jordanov. Er ist  Erzahler und Dramatiker, aber auch der singende Dichter. Seine Lieder bewegen und offenbaren die Wahrheit des Lebens. Jede Pose war und ist ihm fremd. Ein empfindlicher und feinfuhliger Mensch. Nedjalko Jordanov setzte in seiner  musikalischen Dichtung: Gefuhle, Liebessehnsucht, Alltagserfahrung.

Zu seinen schonsten Gedichten zahlt: „Du sollst nicht altern, Liebe“. Im Text heißt es: „Mit Zahnen und Krallen werde ich bis zum Schluss deine Reinheit verteidigen; altere nicht, ich bitte dich sehr!“
Ein großartiger Kunstler, seine Texte erfreuen sich Beruhmtheit und Beliebtheit!

OK. Dobro. Tamam. Beseder. Objekte und Geschichten aus aller Welt

LakscharskaDebbies Perlenkette ist eine Handarbeit der Cousine ihres Vaters. Sie lebt in Israel und fertigt aus winzigen Perlen Schmuck an. Debbie hat mehrere solcher Schmuckstucke, so ist die Cousine immer irgendwie in Wien, auch wenn sie in Holon/Israel lebt.

Valerie brachte einen Fisch aus Venedig. Einen Fisch aus Murano - Glas, der zuhause auf einem Regal steht, wo sich auch andere Souvenirs befinden. Valerie war in der beruhmten Glasblaserei in Murano und hat sich angesehen, wie aus Glas Kunstwerke werden.

Die Sammlung „CHRISTO DEREKOV“ - Einblicke in private Sammlungen

Hristo-DirekovPrivate Kunstsammlungen spielen im gegenwärtigen Ausstellungsbetrieb eine immer größere Rolle. Eine Ausstellung mit Werken von von Zlatju Bojadzhiev, Vassil Ivanov, Tschudomir, Darena Georgieva, Mario Jelev, Zhivka Peycheva, Paskal Struzhev, Kiril Tanev aus der Sammlung von Hristo Direkov ist ein Einblick in eine prachtvolle private Sammlung. Die Kunstkollektion wurde im Bulgarischen Kultur Institut „Haus Wittgenstein" mit Erfolg präsentiert.

Die meisten privaten Kunstsammler schätzen das Licht der Öffentlichkeit wenig. Dennoch ist es einige Museums gelungen private Kollektionen ausschnittsweise zu präsentieren.

KONZERT IN DER KLIMT – VILLA

klimt-0Die Klimt Villa Wien beherbergt jenes Atelier in der jetzigen Feldmuhlgasse 11, welches der Kunstler ab 1912 bis zu seinem Tod 1918 benutzte.

Die Solisten Bojidara Kouzmanova an der Violine und Dora Deliyska am Klavier gaben ein brillantes Konzert in dieser wundervollen Umgebung.

Bojidara spielte Pablo de Sarasate – Zigeunerweisen. Sie spielte  eine Violine aus dem Jahr 1740 von Carlo Testore. Kouzmanova hat Engagements als Solistin, Kammermusikerin und Dozentin bei Meisterkursen in ganz Europa, den USA, Israel, Sudamerika, Asien und Australien – mehrere zeitgenossische Komponisten haben ihr Solowerke gewidmet. Seit einigen Jahren unterrichtet sie an der Bach Musikschule in Wien.