Theatervorstellung im Bulgarischen Kulturinstitut

broj-5-2014-theater-1Theatervorstellung am 25.06.2014 im Bulgarischen Kulturinstitut im Haus Wittgenstein, 1030 Wien, Parkgasse 18

Der reizende Reigen nach dem Reigen des reizenden Herrn Arthur Schnitzler von Werner Schwab

"Reigen nach Werner Schnitzler (oder DER REIZENDE REIGEN nach dem Reigen des REIZENDEN HERRN ARTHUR SCHNITZLER.) (Übersetzt von Vladko Murdarov) Regisseur: Dr. Asja Ivanova und Deljana Popova Musik: Dr. Georgi Arnaudov; Kostüme Parvoleta Ivanova;

Rollenbesetzung: Die Dirnde - Martina Apostolova; Die Sekretärin - Karina Angelova; Der Beamte - Rosen Mitrov; Die Friseurin - Maria Doneva; Der Vermieter - Atanas Atanasov; Die junge Frau - Ljubomira Mancheva; Der Ehemann - Ljubomir Dzjustrov, Simeon Galabov; Der Dichter - Georgi Velizarov; Die Schauspielerin - Zlatina Nikiforova; Der Abgeordnete - Pavel Krastev.

broj-5-2014-theater-3Hier einige Wörter über das Theaterstück: Die Realisation dieses Stücks ist festgelegt in der "Restaurationsprogramm [ ±20]”, wobei eine der Ziele des Programms ist es einige der besten Vorstellungen, erarbeitet am Departement Theater der Neuen Bulgarischen Universität in den letzten 10 Jahren, wieder zu beleben. Das Stück ist erschaffen worden als eine Replikation der Vorführung nach dem gleichen Text im Rahmen der Feierlichkeiten zu den 15 Jahrestagen der NBU von der Regisseurin D.Maneva. Sie beschreibt das Stück folgendermaßen: "Zehn Sozialrollen, zehn Körper, zehn Schlachten zwischen den Geschlechtern. broj-5-2014-theater-2Die radikale postmoderne Variante von Werner Schwab über das Stück von Schnitzler nimmt die grotesken Masken der Rollen, welche wir gezwungen sind zu spielen, wobei die komischen Situationen des Alltags auf paradoxer Weise abgespielt werden. In der modernen Welt begegnen wir uns, prallen aufeinander und laufen aneinander wie Billardkugeln. Was bewegt uns eigentlich? Der Zwang für unsere Eigenrealisation oder die unbewussten Impulse unserer Körper?"